Kieler Nachrichten

Kieler Nachrichten - Ausgabe Nr. 295 vom 18.12.2009 (Seiten 1 u. 24) von Anne Spielmeyer

http://www.kn-online.de/lokales/kiel/128788-Hoerspiel-entfhrt-in-die-Kieler-Hanse-Zeit.html


Die (fiktiven) Abenteuer des Henric Willenbrook

Hrspiel entfhrt in die Kieler Hanse-Zeit

Kiel - Kiel, Mitte des 15. Jahrhunderts: Pferde wiehern, Hufe klappern ber das Kopfsteinpflaster und laut rufend bieten Marktschreier ihre Waren feil. Henric Willenbrook streift in diesen Tagen des Sptmittelalters mit seinem Enkel ber den Marktplatz. Erzhlt!, fordert das Kind seinen Grovater auf, aus vergangenen Tagen zu berichten.

Welche Geschichten der Grovater auspackt, knnen all jene erfahren, die sich dem Hrspiel In den Fngen der Hanse - Von den Kieler Burspraken der Kieler Produzentin Hilke Wilhelmsen widmen. 120 Minuten entfhrt es die Zuhrer ins mittelalterliche Hanseleben und in den Alltag des Henric Willenbrook, der alles andere als langweilig ist: Als Sohn eines Lbecker Hanse-Kaufmanns wird Henric mit der Hansekogge zur Lehre nach Norwegen gebracht. Jawohl, Meister Diederich sind die wohl hufigsten Worte, die er in den harten Lehrjahren zwischen Reckestock und Prgelritualen ausstt. Er gert in die Fnge der Hanse, begibt sich mit den Piraten Michels und Strtebeker auf Kaperfahrt und findet letztlich auf romantische Weise doch noch sein Glck in Kiel.
Ein faszinierendes Kiel-Abenteuer mit dem Zeug zum Kult. Stadtgeschichte einmal anders - mitreiend und spannend, so lautet das Urteil von Oberbrgermeister Torsten Albig. Das Kulturamt der Stadt hat sich an den Produktionskosten beteiligt. Kiel, die ungeratene Hansestadt, kommt im Hrspiel nicht zu kurz: Der Kieler Umschlag steht auf dem Programm, die Kieler Burspraken, Gebote und Verbote der Stadt, werden auf dem Rathausplatz verlesen, und Orte wie St. Nikolai, das Kieler Kloster und die Frde tauchen in der Erzhlung auf. Fiktiv ist die Abenteuergeschichte zwar, aber sie basiert auf historischen Gegebenheiten und lsst so manche Detailinformation in die szenisch aufbereitete Stadtgeschichte einflieen.

Auch Schulklassen knnen die CD als Unterrichtsmaterial verwenden, wenn sie etwas ber die Hanse und das mittelalterliche Leben im Norden erfahren wollen, sagt Fachhochschulabsolventin (Multimedia Production) Hilke Wilhelmsen. Sie hofft, dass ihre Arbeit sich gelohnt hat. Ein Jahr hat die Produktion des nun frisch gepressten Hrspiels gedauert. Nachdem das Skript geschrieben war, mussten Musik und Gerusche produziert werden: das Knattern der Segel im Wind, Fechtgerusche und musizierende Spielmannsleute. Wie bekommt man ein Gerusch, das wie das Schlieen eines Fasses klingt?, fragt Hilke Wilhelmsen. Wir haben ewig experimentiert. Am Ende haben wir einen Kchenstuhl ber den Steinboden geschleift, erinnert sie sich.
Die Produktion des Hrspiels in den Studios der Fachhochschule Kiel hat beim festen Team von Hilke Wilhelmsen, Vladimir Gritskiy und Lars Christiansen, aber auch bei den ber 20 ehrenamtlichen Sprechern fr gute Stimmung gesorgt. Wir haben viel gelacht und hatten Spa, uns ins mittelalterliche Leben einzufhlen, erinnert sich Michaela Schiller, Marktschreierin auf (Lauf)-Zeit.