Kieler Leben

Hrspiel-Premiere auf Kieler Hanse-Kogge

Kieler Leben online 08.05.2010 - Autorin: Franziska Falkenberg

"Wir wollten es ja gerne authentisch haben, aber so authentisch nun auch wieder nicht", musste Hrspiel-Autorin Hilke Wilhelmsen zugeben. Sturm und Regen peitschten am Freitagabend um die Kieler Hanse-Kogge, auf der die Premiere des Hrspiels "In den Fngen der Hanse" gefeiert wurde. Aber - ein Piratenherz kennt offensichtlich keinen Schmerz; trotz des "Schietwetters" versammelten sich zahlreiche Hrspiel-Freunde, um in stilechter Umgebung der spannenden Geschichte von Protagonist Henric Willenbrook zu lauschen.

Unter den Premieren-Gsten befand sich auch Stadtprsidentin Cathy Kietzer, die bei ihrer Begrung entlarvend fragte: "Wussten Sie, dass Kiel einmal eine Hansestadt war?" Denn wahrscheinlich ist es nur wenigen Kielern bewusst, aber von 1283 bis 1518 war Kiel tatschlich ein Mitglied der Hanse. In Mitten dieser aufregenden Zeit spielt das 120-mintige Hrspiel "In den Fngen der Hanse", an dem insgesamt 20 Sprecher mitgewirkt haben.

Die Geschichte: Henric Willenbrook, gesprochen von Matthias Wilms und Felix Zimmer, wird als 14-jhriger Junge von seinem Vater nach Bergen in Norwegen geschickt, um dort die Lehre zum Kaufmannsgesellen zu durchlaufen. Doch die harte Arbeit und das eintnige Leben setzen Henric sehr zu; als dann auch noch sein einziger Freund ums Leben kommt, beschliet Henric, heimlich zurck nach Deutschland zu fliehen. Auf der berfahrt gert er jedoch in die Fnge der Vitalienbrder und begibt sich schlielich sogar mit den Piraten Gdeke Michels und Klaus Strtebeker auf Kaperfahrt.

Die Premiere von "In den Fngen der Hanse" auf der nachgebauten Kieler Hanse-Kogge am Satori-Kai zu feiern, bot sich bei diesem Hintergrund natrlich an. Und authentisch war es nicht nur wegen des strmischen Wetters: In Empfang genommen wurden die Gste vom mittelalterlich kostmierten Peter Schreiber, dem Vorsitzenden des "Niederdeutschen Bhnenbundes Schleswig-Holstein", und Rdiger Specht, alias "Kptin Jack". Auch die Snger des Mittelalter-Chores "angli clamant" passten mit ihrer Verkleidung ins Bild und erzeugten mit ihren Liedern die passende Stimmung. Fr Action sorgte Michaela Schiller, die einen abenteuerlichen Schwertkampf auffhrte. Und die sprichwrtlich "hei" ersehnte, wrmende Strkung zwischendurch verteilte Hilke Wilhelmsen hchstpersnlich. So zeigten sich die Premieren-Gste sowohl vom Hrspiel, als auch vom Ambiente begeistert - und eine Meuterei wegen zu authentischem "Schietwetters" blieb aus.

Das Hrspiel "In den Fngen der Hanse" ist seit Dezember vergangenen Jahres im Kieler Buchhandel, im Internet, sowie ber die Tourist-Information Kiel zum Preis von 19,90 Euro erhltlich.

Zur Seite von Kieler Leben online