Premiere


Am Freitag, den 07. Mai 2010 wurde die Premiere des Hrspiels auf der Kieler Hanse-Kogge nachgeholt. Auf dem Programm standen neben den zwei Auzgen des Hrspiels in Blcken von ca. 70 Minuten, einem rustikalen Imbiss auch der Chor angli clamant und eine Schwertkampfeinlage der Schwertkampfausbilderin Michaela Schiller.Der 1. Kieler Pirat Kptin Jack und ein Kieler Kaufmann rundeten dieses Event ab. Trotz des Schietwetters waren viele Gste an Bord gekommen. Mit dabei war die Kieler Stadtprsidentin Cathy Kietzer in Begleitung Ihres Mannes.
Frau Kietzer fand am Anfang der Veranstaltung in Ihrem Gruwort freundliche Worte:


"Liebe Frau Wilhelmsen,

meine Damen und Herren,

dieses Schiff ist ein Stck gelebte Kieler Stadtgeschichte. Heute wird diese Geschichte wieder ein Stckchen lebendiger. Dank Ihrer guten Idee, liebe Frau Wilhelmsen. Dank der Mitwirkung vieler Akteure. Und auch dank unseres Kulturamtes, das dieses Projekt gefrdert und begleitet hat.

Historischen Stoffen Leben einhauchen: Darin haben wir in Kiel noch Nachholbedarf. Jetzt machen wir es unseren skandinavischen Nachbarn nach. In Norwegen gelten Laienspieler, die die Geschichte in historischen Kostmen auferstehen lassen, als anerkannte Kultur- und Nationalbotschafter.

Es ist gut, dass wir uns jetzt auf neuen Wegen der Kieler Stadtgeschichte nhern: Sie hat so viel Spannendes und Beeindruckendes zu bieten. Endlich wird dieser schne Schatz gehoben! Von Ihnen, liebe Frau Wilhelmsen.

Immerhin war Kiel von 1284 bis 1518 Mitglied der Hanse. Die meisten Kieler wissen das nicht. Selbst wenn der Kieler Beitrag zur Hanse Unkenrufen zufolge nicht immer rhmlich gewesen sein mag heute Abend erfahren wir, wie es wirklich war. Gleich werden wir die Zeitreise

In den Fngen der Hanse starten und an der Seite des Helden Henric Willenbrook viele Abenteuer erleben. Eine gute Stunde lang werden wir in zwei Blcken mittelalterliches Hanseleben erleben. ber 20 Sprecherinnen und Sprecher schaffen ein faszinierendes Kiel-Abenteuer.

Liebe Premieren-Gste,

gute Bildung hat viele Gesichter. Neues sollte sie erklren knnen. Auch unterhaltsam darf sie sein. In den Fngen der Hanse vereint beides auf vorbildliche Weise. Das werden Sie gleich erleben. Es wre schn, wenn viele Schulklassen die CD als Unterrichtsmaterial verwenden wrden und dieses Hrspiel ihre Fantasie und ihr Interesse an Stadtgeschichte beflgeln wrde. Hanse statt Catan: Warum nicht?

Zum Schluss geht mein Dank noch einmal an alle Mitwirkenden. Sie haben an einem Projekt mitgewirkt, das zeigt: Unsere Stadt ist offen fr neue, mutige und kreative Wege. Fr innovative Lsungen. Fr freche Sichtweisen. Hoffen wir also, dass dies Beispiel Schule macht.

In diesem Sinne wnsche ich uns einen unterhaltsamen und lehrreichen Abend:

Bhne und Ohren frei!"